!!Übersetzung fehlt!!
!!Übersetzung fehlt!!
Vor Ort
News auf Tafel geschrieben

Ausgezeichnet! ÄGGF-Ärztin bekomm­t NIK Förder­preis 2024

Bei der 8. Nationalen Impfkonferenz (NIK) in Rostock/Warnemünde drehte sich zwei Tage lang alles ums Impfen – von moderner Impfkommunikation, innovativen Impftechnologien und Vakzinen über den Einfluss des Klimawandels auf impfpräventable Erkrankungen bis hin zu Impfempfehlungen und Impfzielen in Deutschland und Europa. Auch die unzureichenden Impfquoten bei der HPV-Schutzimpfung hierzulande waren ein Thema.

Dr. med. Anne Högemann präsentierte vor Ort unser Poster, das die Erfahrungen aus sechs Jahren Fort- und Ausbildung von Lehrkräften zum Thema "Impfen" zusammenfasst.
ÄGGF-Projekte wie „Wissen schützt!“ oder „SPI:Ke“ brachten Lehrkräften als wichtige Multiplikator*innen praxisnahes Wissen näher, das sie Heranwachsenden gerade mit Blick auf 
HPV vermitteln können. Die Stiftung Kinder.Gesundheit.Mainz verlieh Dr. med. Anne Högemann stellvertretend für die ÄGGF in Warnemünde den mit 1.000 Euro dotierten 
NIK Förderpreis 2024 für unser ausgezeichnetes Abstract in Posterform. Wir bedanken uns herzlich für diese Würdigung unserer Arbeit!

Die NIK, unter der Schirmherrschaft der Gesundheitsministerkonferenz, findet im zweijährigen Turnus statt und wird reihum von den Bundesländern ausgerichtet. Sie ermöglicht einen breiten Austausch zu aktuellen Impfthemen mit Beteiligung von Vertreter:innen des Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e.V. (BVÖGD), der Ärzteschaft aus der Praxis, der Ständigen Impfkommission (STIKO), der Wissenschaft, weiterer wichtiger Impfakteur*innen und der Politik. Die Ergebnisse der NIK fließen in die Arbeit der von Bund und Ländern getragenen Nationalen Lenkungsgruppe Impfen (NaLi) ein. 

 

Bildnachweis:

© JenkoAtaman – stock.adobe.com
© Anne Högemann

Nationale Dekade gegen Krebs
Top